Easy like sunday morning oder ein weiterer Schritt aus der Komfortzone

 

Kennst Du das Lied EASY von Lionel Richie oder den Commodores?

Ich liebe darin die Zeile „Easy like sunday morning“, weil es genau das ist, was ich Sonntag morgens empfinde, das Leben scheint EASY – einfach, entspannt und voller Möglichkeiten! Und vor Allem sind Sonn- und Feiertage so unglaublich ruhig und irgendwie jungfräulich – besonders wenn man wie ich so ein früher Vogel ist 🙂

Früher liebte ich mehr den Freitagnachmittag, da das Wochenende noch vor mir lag – aber seit ich die Arbeit mache, die ich liebe, hat sich das verändert!

Ich nutze den Sonntagmorgen meistens um Laufen zu gehen – das tue ich zwar auch in der Woche, aber Sonntags fahre ich zum Rhein und laufe nicht im Park vor der Tür! Meistens höre ich ein Hörbuch dabei oder geniesse die Stille, im Sommer pflücke ich einen schönen Blumenstrauss für den Esstisch! Es ist wunderschön am Wasser lang zu laufen und die Luft zu geniessen!

Warum erzähle ich Dir das Alles? Weil es heute nur einen Hauch anders war und mich trotzdem so richtig glücklich gemacht hat. Inspiriert durch die Fotos eines FB-Freundes, der oft die Gegend am Rhein als Fotostrecke nutzt, hatte ich seit Tagen den Gedanken doch mal erkunden zu müssen, wohin dieser bestimmte Weg führt, der nicht am Wasser, sondern oberhalb lang läuft. Heute wollte ich also mal Neuland erkunden und obwohl es sich nicht um die Erfindung der Glühbirne handelte oder eine geplante Weltumseglung, bemerkte ich schon wieder diese kleine Stimme in meinem Ohr, die meinte: Oooch, warum denn was Neues ausprobieren? Die alte Strecke ist doch auch so schön und wo die Andere hinführt, weißt Du doch gar nicht! Vielleicht ist sie doof und anstrengend! Vielleicht führt sie ins Nichts! Vielleicht musst Du unterwegs aufs Klo oder verläufst Dich! Vielleicht bekommst Du schrecklichen Hunger und Durst! Usw…………….! Ja, grübelte es in mir, warum eigentlich? Ich könnte es ja beim nächsten Mal probieren oder irgendwann! Ich lauf einfach die alte schöne Strecke und fahre dann schnell nach Hause und frühstücke gemütlich!

Aber nein, heute rief ich mich bzw. die Stimme zur Ordnung und ging mal kurz die Fakten durch

  • ich habe reichlich Zeit
  • das Wetter ist traumhaft
  • ich habe ein funktionierendes Handy mit Navi dabei
  • ich habe Geld dabei
  • getrunken hab ich auch genug
  • wenn ich aufs Klo muss, gibts reichlich Gebüsche

Es gab also keine Ausrede mehr und ich betone nochmal, ich spreche hier nicht von der Durchquerung der Wüste Gobi sondern von einem Weg durch Felder am Niederrhein 🙂 Unsere alten Glaubenssätze und das Reptiliengehirn, das für die Einhaltung alter Gewohnheiten aus Sicherheitsgründen zuständig ist, halten uns manchmal ganz schön in Schach! Aber wenn man das erkannt hat, kann man dagegenhalten und neue Welten entdecken!

Ich möchte Euch das Ergebnis nicht vorenthalten: Ich war lange nicht so glücklich wie heute morgen! Ich hätte stundenlang weiterlaufen können und obwohl ich fast parallel zu meiner alten Strecke lief (war vorher so nicht abzusehen), kam es mir vor wie eine neue Welt – dabei hatte ich nur die Perspektive gewechselt. Es war wie Urlaub, eine wunderschöne Landschaft, die sich mir erst erschloss, weil ich ein paar Meter höher lief als sonst. Andere Blumen für meinen Sonntagsstrauss und sogar ein Reh lief vor mir über den Weg, schaute mich an und lief dann weiter! Ich kann gar nicht sagen, was mich glücklicher gemacht hat, die wunderschöne Landschaft bei herrlichstem Wetter zu durchlaufen oder mal die Perspektive gewechselt und über den Tellerrand geschaut zu haben!

Eigentlich ein winziger Schritt und trotzdem so unglaublich glücksbringend – ich bin so erfüllt und beseelt, dass ich gar nicht weiß, wo ich mich lassen soll! Darum wollte ich Euch das unbedingt schreiben, noch bevor ich frühstücke! Es wollte einfach aus mir raus um Euch zu ermutigen, doch unbedingt mal einen neuen Weg zu gehen, etwas Gewohntes auf andere Art zu machen oder etwas Auszuprobieren, was Ihr schon lange mal tun wolltet und nicht getan habt – warum auch immer! Deinen eigenen Weg finden, die alten Stimmen reden lassen (sie wissen es nicht besser), Dein eigenes Ding machen, Mut haben zu scheitern, Dir wert sein es gut zu haben und glücklich zu sein………!

Wir müssen oft gar nicht so weit reisen um neue Welten zu entdecken, sie sind oft schon in uns drin und auch manchmal ganz in der Nähe 🙂

Ich wünsche Dir dabei genauso viel Glückseligkeit, wie es bei mir ausgelöst hat! Hab den aller aller allerschönsten Sonntag

Herzensgrüße

 

www.dashungrigeherz.de

 

One comment on “Easy like sunday morning oder ein weiterer Schritt aus der Komfortzone

  1. Wie schön.. Ich kenne das Gefühl.. Da schnurrt die Seele. So ein Gefühl will man immer wieder haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.