Von der Angst in die Freude

In dieser besonderen Zeit, in dem sich ein Virus namens Angst und Panik unglaublich schnell verbreitet, ist es mir wichtig etwas Entspannung zu verschenken, um diese Epidemie zu beenden. Wie so oft, ist es hauptsächlich unser Denken, das uns Szenarien wie einen Film vorspielt, die uns langsam aber sicher aus der Ruhe bringen und die Angst immer größer werden lässt.

„In meinem Leben habe ich unvorstellbar viele Katastrophen erlitten.
Die meisten davon sind nie eingetreten.“ (Mark Twain)

Unterstützt wird das Ganze leider durch die Medien, die daran interessiert sind reißerische Bilder oder Zahlen zu verbreiten, die sich immer besser verkaufen lassen, als die guten News. Es ist wirklich schwierig, da einen klaren Kopf zu behalten und für sich selbst zu analysieren, ob wirklich aktuell für Dich Grund zur Panik besteht. Ich habe festgestellt, dass viele Menschen denken, es wäre richtig und gut in Panik zu verfallen, denn sie haben da einen alten Glaubenssatz in sich, der besagt: „Wenn Du nicht voller Sorge bist, nimmst Du alles zu leicht und dann passiert etwas ganz ganz Schlimmes!“ Ich kenne das sehr gut, denn ich habe ihn auch in mir gehabt.

Lange habe ich selbst darunter gelitten und mir und meinen Lieben das Leben oft schwer gemacht. Dann fand ich heraus, das es ein Satz meiner Vorfahren ist, der aus Kriegszeiten stammt, wo man z.B. bei Luftangriffen immer auf der Hut sein musste, immer in Alarmbereitschaft, immer auf dem Sprung, niemals entspannt, damit man für alles gewappnet ist. Wir glauben ohne dieses ständige Damoklesschwert der Angst nicht entsprechend zu handeln oder zu entscheiden, aber das Gegenteil ist der Fall.

Es geht mir dabei nicht darum auf einem rosa Glitzer-Einhorn herumzureiten und die Realität zu verweigern. Es geht darum bewusst zu sein, ohne in Panik zu verfallen, und mit Wertschätzung für mein Wohl und das Wohl anderer zu sorgen und das geht nur, wenn wir klar und besonnen sind.

In der aktuellen Situation mit ihren fortlaufenden Schreckensnachrichten verfällt unser Körper automatisch wieder in uralte Muster, den sogenannten *Fight or Flight Modus, das heißt, er macht sich in kürzester Zeit bereit für Kampf oder Flucht.

*Fight or Flight Modus:

Bei akuter Gefahr passt sich der Körper blitzschnell der Situation an, in dem er die Energie in die für Kampf oder Flucht wichtigen Körperteile lenkt. Das Gehirn, als größter Energieverbraucher, wird zu Gunsten der Muskelkraft, dem Herzvolumen und der Atemfrequenz heruntergefahren. Logisches oder kreatives Denken wird nicht benötigt, denn die archaischen Muster greifen jetzt. Stresshormone verschließen die Blutgefäße des Darms, damit das Blut in die Arme und Beine geleitet wird, wo  wir es in einer Kampfsituation für die Verteidigung oder Flucht benötigen. Auch Immun- und Verdauungssystem werden heruntergefahren, da es in einer akuten Gefahrensituation nur ums nackte Überleben geht, nicht darum Stuhlgang zu haben oder keine Erkältung zu bekommen. Man kann sich also vorstellen, das dies kein Dauerzustand sein sollte, es ist nur für eine ganz kurze Zeit gedacht. Hält es längere Zeit an, werden wir krank.

Das Immunsystem zu schädigen, gehört in diesen Zeiten wohl eher zu den schlechten Ideen. Doch was können wir tun, um uns zu entspannen, wenn die Welt um uns herum verrückt zu spielen scheint? Zuerst einmal ist es wichtig, die Situation nüchtern zu analysieren und genau hinzuschauen, inwiefern Du wirklich wirklich jetzt und hier betroffen bist oder ob es nur die Angst vor etwas ist, was passieren KÖNNTE.

Dann unterscheide in 2 Sorten von Denken und Aktivitäten, 1. Was kann ich tun, was liegt in meiner Macht und 2. Was kann ich nicht tun, was liegt nicht in meiner Macht? Es liegt aktuell nicht in meiner Macht, die seltsamen, teils willkürlichen Maßnahmen der Regierung zu ändern. Also bitte aufhören sich darauf zu fokussieren, was gerade nicht geht. Das entspannt schon einmal sehr. Es geht gerade nicht, also beschäftige ich mich nicht weiter damit. Was nicht heißt, dass ich nicht nach Maßnahmen Ausschau halte, um das zu ändern, wie z.B. Demos und die Verbreitung von Aufklärung. Gesund  für mich und mein Immunsystem wiederum ist die Beschäftigung mit dem, was an diesem Tag gut gelaufen ist und was schön war. Ja, es gibt nach wie vor Vieles, was schön ist 🙂 Schließe die Augen und überlege Dir 3 Dinge, für die Du jetzt gerade dankbar bist, gehe richtig tief hinein mit Deinem Gefühl.

Das Gesetz der Resonanz und Schwingung

Vielleicht hast Du ja schon einmal vom Gesetz der Schwingung gehört, es besagt, dass Gleiches sich anzieht. Dafür ist wichtig zu wissen, dass im Universum ALLES eine Form der Energie ist, jeder Baum, jeder Stuhl, jedes Tier, jeder Mensch. Wir alle bestehen aus Zellen, die wiederum aus Molekülen, Atomen, Quanten usw. bestehen. Je positiver unsere Gefühle sind, je höher ist unsere Schwingung. Gefühle werden auch als Emotionen bezeichnet, was nichts anderes bedeutet als Energie in Motion, also Energie in Bewegung. Gefühle, wie Freude, Liebe und Dankbarkeit schwingen um ein Vielfaches höher als Angst, Wut und Trauer.

Dazu ist es besonders interessant zu wissen, dass zum Beispiel ein Virus eine sehr niedrige Schwingung hat und ab einer Frequenz von ca. 25 Hz nicht überleben kann. Das Beste, was wir in der aktuellen Situation tun können, ist also unsere Schwingung möglichst hoch zu halten durch Liebe, Freude und Dankbarkeit. Das Schöne daran ist ja auch, dass Freude im Inneren auch Freude im Außen anzieht, somit sogar ansteckend ist – eine aktuell dringend benötigte positive Ansteckung!

Bring Dein Herz zum Singen

Was könntest Du also tun, um Dir täglich Freude zu bereiten? Du weißt sicher selbst am Besten, was Dein Herz zum Singen bringt. Mach Dir doch mal eine Liste! Es gibt eine große Gruppe von Menschen, rund um den Planeten, die haben sich verabredet täglich um 21 Uhr etwas zu tun, dass sie mit Freude erfüllt. Durch die Gleichzeitigkeit, senden sie eine wirklich hohe Schwingung ins Feld. Vielleicht magst Du ja mitmachen.

Und dann entscheide Dich, durch die Erhöhung Deiner Frequenz der Schöpfer Deines Lebens, Deiner Fülle und Deiner Gesundheit zu sein. Stelle es Dir vor, als gehst Du im Kaufhaus der Fülle shoppen und nichts ist unmöglich, alles ist vorhanden und nur Du entscheidest, was in Deinen Einkaufswagen kommt.

Fülle ist Dein Geburtsrecht und Du bist es wert sie auch zu beanspruchen.

Um Dich dabei bestmöglich zu unterstützen habe ich Dir eine effektive EFT-Übung eingesprochen, die Du nachsprechen und nachklopfen kannst. Am besten täglich, so kannst Du Schritt für Schritt von der Angst in die Fülle kommen und entspannen. Wenn Du EFT noch nicht kennst, dann schau Dir bitte zuerst mein kleines Video dazu an, Du findest es auf meiner Homepage  https://das-hungrige-herz.de/tapping/. Hier noch eine Skizze mit den Punkten, die wir klopfen. Im Video erkläre ich sie ganz genau.

 

Durch Mausklick auf die Skizze, kannst Du das Audio öffnen und die Übung beginnen. Ich wünsche Dir von Herzen eine gute Schwingung der Freude, der Leichtigkeit und des Vertrauens.

Bleib gesund und in einer guten Schwingung ♥

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.